BEAUTY,LIFESTYLE

SELF CARE: KÜMMERE DICH UM DICH SELBST

Selbstfürsorge

Self Care

Das Thema meines heutigen Blogposts klingt beim ersten Lesen egoistischer als es ist. In einer Zeit, in der wir ständig verfügbar und stets flexibel sein wollen oder sogar müssen, vergessen wir uns oft selbst. Stress, Leistungsdruck, Sorgen und Angst können den Alltag beherrschen ohne das wir es so richtig merken und so zu Erschöpfung und Krankheit führen. Oft sind es sogar Faktoren, die wir selbst in der Hand haben, weil wir uns einfach zu viel aufhalsen. Natürlich gibt es aber auch viele stressige Situation ohne unser Zutun. Dennoch sollten wir lernen, das Leben zu entschleunigen und Self Care zu betreiben, indem wir Momente nutzen oder Routinen erarbeiten, die es möglich machen, auf uns zu achten.

Don’t forget to fall in love with yourself first

Carrie Bradshaw

Körper, Geist und Seele

Self Care bedeutet, dass wir uns um unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele kümmern. Alle drei Ebenen brauchen ab und zu eine Auszeit und müssen gepflegt werden. Verspannungen, Schlafstörungen, unreine Haut – der Körper meldet sich, wenn es “zu spät” und er überfordert ist. Auch ich habe natürlich des Öfteren Stress auf der Arbeit und im Privatleben, ernähre mich nicht immer ausgewogen und kümmere mich nicht stets ausreichend um mich. Bauchschmerzen und unreine Haut sind dann Symptome, die bei mir auftreten. Doch momentan arbeite ich sehr an mir und versuche meinen Körper instand zu halten und auf meine mentale Gesundheit zu achten:

  • Ich gehe regelmäßig zum Sport (ca. 4 mal die Woche), stresse mich jedoch nicht mehr, wenn ich es nicht schaffe.
  • Ich ernähre mich bewusster, versuche gesünder zu leben. Schaffe ich dies aber mal nicht, habe ich kein schlechtes Gewissen.
  • Ich mache regelmäßig einen Beauty Abend und kümmere mich um meinen Körper. Oft nehme ich ein Bad mit entspannenden Badezusatz, benutze Pflegemasken für die Haut und für die Haare.
  • Ich arbeite To-do Listen ab, erleichtere diese aber auch mal, wenn ich weiß, dass ich den ein oder anderen Punkt nicht mehr erledigen kann.
  • Ich lege ab und zu eine Social Media Pause ein und packe mein Handy zur Seite.
  • Ich flippe manchmal total aus, tanze durch das Haus und singe laut.
  • Ich umgebe mich mit Freunden, die mir gut tun.
  • Ich mache mir meine Gefühle bewusst und nehme mir die Zeit diese zu benennen.
  • Ich beschäftige mich mit Dingen, die mir gut tun. Ich streichle meine Katze und genieße es, wenn sie schnurrend auf meinem Bauch einschläft.

Caring is more than just a word

Selfcare bedeutet ganzheitlich auf sich zu achten. Natürlich gibt es noch viele weitere Routinen, die man nutzen kann, um Selbstfürsorge zu leisten. Dies soll auch keine Anleitung sein, sondern nur ein Hinweis, sich selbst nicht zu vergessen und auf sich zu achten. Bauchschmerzen habe ich übrigens kaum noch. Falls doch, liegt es an einigen Nahrungsunverträglichkeiten. Ein kleiner Soforthelfer bei Magenbeschwerden, egal ob stress- oder nahrungsbedingt, ist Iberogast, Magentropfen auf pflanzlicher Basis. Unglücklicherweise leide ich seit ein paar Monaten unter unreiner Haut und hoffe, diese auch noch durch einen bewussten, entschleunigten Lebensstil und mit Hilfe einiger Hautpflegeprodukte in den Griff zu bekommen. Falls ihr noch auf der Suche nach kleinen Helfern seid, kann ich euch die Shop Apotheke ans Herz legen. Diese hat nicht nur eine große Auswahl an Gesundheits- und Pflegeprodukten, sondern auch tolle wechselnde Angebote.

Kümmerst du dich ausreichend um dich?

Lisa Johanna K. Shop Apotheke

Der Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit der Shop Apotheke entstanden.

Previous Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply